Telefon +41 44 787 44 66

So bohren sich die Einbrecher die Bohrer stumpf

So bohren sich die Einbrecher die Bohrer stumpf
15. November 2016 Martin Scherrer

Bohrblocker

Eine Methode, die Einbrecher schnellen und lautlosen Einlass gewährt, ist die Fensterbohrmethode. Dabei bohren Einbrecher mit einem handelsüblichen Akku- oder Handbohrer unterhalb des Fenstergriffes blitzschnell ein Loch in den Fensterrahmen und öffnen mit einem gebogenen Metallstab binnen weniger Sekunden den Griff von Fenstern und Balkontüren. Der Schaden am Fenster ist dabei minimal und für die Bewohner auf den ersten Blick kaum sichtbar. Dabei können auch abgeschlossene Fenstergriffe problemlos geöffnet werden und selbst Fenster der im Wohnbau höchsten Widerstandsklasse bieten keine Gewähr dafür, dass der Fensterbohrer draußen bleibt.

Mit dem „Bohrblocker“ hat ein Schweizer Unternehmen nun einen mechanischen Einbruchschutz entwickelt, mit dem sich Fenster und Balkontüren kostengünstig und einfach nachrüsten lassen. Mit dem patentierten Einbruchschutz lassen sich einbruchgefährdete Fenster und Balkontüren nachrüsten. Die massive Metallplatte aus widerstandsfähigem Manganstahl wird auf den Rahmen montiert und deckt den heiklen Bereich um den Fenstergriff ab. Dadurch wird verhindert, dass der Fensterrahmen an der gefährdeten Stelle aufgebohrt werden kann.

Für neue Fenster oder Balkontüren bietet sich der Bohrblocker „Classic“ an. Der robuste Einbruchschutz wird vom Fensterbauer unsichtbar im Fensterflügel integriert. Um einen optimalen Schutz zu gewährleisten, wird dieser Bohrblocker für jede Fensterkonstruktion maßgeschneidert hergestellt.

Martin Scherrer, Geschäftsführer von Scherrer System GmbH: „Der Bohrblocker schließt eine Lücke bezüglich Einbruchschutz und erlaubt, Fenster und Balkontüren einfach, schnell und kostengünstig zu sichern.“

Der Bohrblocker Rapid zum Nachrüsten von Fenstern und Balkontüren ist in verschiedenen Größen und Farben im deutschen Onlineshop zu einem Preis von 89,90 Euro erhältlich. Fensterhersteller können sich an das Unternehmen wenden, um eigene Händlerkonditionen zu erfragen.

In der Schweiz verwenden folgende Fensterbauer bereits den Bohrblocker: Biberbau AG, Biene Fenster, EPA Fenster GbR, Fenster Konrad AG, GAWO Gasser AG, Hauri AG, Kopp Fenster, René Schweizer AG, Theo Wernli AG, Thalheim AG, Tschopp-Zwissig SA, Wenger Fenster AG.

Zum Artikel
We respect your privacy. Your information is safe and will never be shared.
Don't miss out. Subscribe today.
×
×